Neues Jahr – neues Glück

Ein tröstliche und beruhigende Formulierung „Neues Jahr – neues Glück“. Doch wieviel Trost steckt hier tatsächlich drin? Schauen wir doch alle wieder auf die guten lieben Vorsätze, die wir uns bereits zum letzten Jahreswechsel vorgenommen hatten. Vielleicht haben wir uns unsere Vorsätze sogar notiert, an den Kühlschrank oder die Pinnwand geheftet. Und doch sind viele dieser Vorsätze im Alltag verloren gegangen. Der Zettel am Kühlschrank klebte irgendwann nicht mehr und die Notiz an der Pinnwand ist hinter diversen anderen wichtigen Notizzetteln verschwunden.

Warum also sollten wir für 2019 wieder neue Vorsätze finden?

Nun ja, wir Menschen brauchen Ziele!

Damit wir morgens aus dem Bett aufstehen, gibt es Gründe. Das können ganz natürliche menschliche Bedürfnisse sein wie Hunger und Durst, die wir nicht unterdrücken können. Damit wir aber mehr machen außer aufstehen und essen, brauchen wir Motivation. Motivation haben wir dann, wenn wir etwas erreichen wollen.

Es ist also vollkommen natürlich, dass wir Menschen uns immer wieder neue Ziele stecken. Aber nur, wenn wir diese Ziele auch erreichen, stellt sich Zufriedenheit ein.

Jetzt kommt die entscheidende Frage:

Wie schaffen wir es, dass die guten Vorsätze am Kühlschrank oder der Pinnwand länger als 2 Wochen Beachtung finden?

Meine Antwort darauf ist:

FOKUS!

Die Grundvoraussetzung für Erfolg ist Fokus. Nur, wer sich auf das Wesentliche fokussiert und in Teilschritten vorwärts geht, wird sein Ziel erreichen. Was das Wesentliche für das neue Jahr ist, kann jeder nur für sich alleine bewerten und entscheiden.

Mein Tipp für deine Jahresplanung 2019:

Gehe raus in die Natur oder öffne einfach nur das Fenster – suche dir einen Ort, an dem du für einen Moment für dich ganz alleine sein kannst. Lass den Blick schweifen, schau dir deine Umgebung genau an und atme dabei ruhig ein und aus. Schließe nun die Augen und nimm tiefe Atemzüge.

Konzentriere dich auf deine tiefsten Wünsche und Bedürfnisse.

Was in diesem Moment durch deinen Kopf schießt, solltest du aufschreiben. Nun kannst du deine Gedanken sortieren und daraus konkrete Ziele formulieren. Ich empfehle dir, auf zwei Ziele den Fokus zu legen und diese so konkret wie möglich zu notieren. Dazu erfasst du die notwendigen Schritte und schreibst insbesondere bei Teilschritten auch die zeitlichen Aspekte dazu. Bis zu welchem Zeitpunkt willst du die einzelnen Schritte gegangen sein?

Je konkreter du in der Formulierung bist, desto einfacher wird es für dich sein, deine Ziele zu erreichen.

Nun kommt die Erinnerung, der kleine Reminder für den Alltag: Womit willst du dich belohnen, wenn du deine Ziele erreicht hast? Ist es ein gutes Essen, ein Urlaub, Wellness, Sport, Kleidung oder Ähnliches? Egal, was es ist, besorge dir etwas, das du anschauen kannst als Vorfreude und Motivation. Eine Karte, ein Foto, ein Zettel, ein kleiner Gegenstand – sorge dafür, dass du diesen „Reminder“ jeden Tag siehst. Denke daran, dich auch für Teilerfolge zu belohnen, denn Erfolge sollen gefeiert werden.

Ich bin #erfolgsverliebt Bist du es auch?

2019 kann DEIN Jahr werden, wenn Du es dazu machst, denn nur